Aktuelles

Alle News auf einen Blick

Gut informiert und immer auf dem neuesten Stand: Lesen Sie, was sich bei Druckguss Westfalen gerade tut und woran wir arbeiten. Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen  – online oder auch persönlich bei uns im Werk.

April 2021 - IATF Audit bestanden

Das Requalifizierungsaudit zur IATF 16949 wurde erfolgreich bestanden. Das neue Zertifikat wird bis Ende Mai übermittelt und steht dann im Downloadbereich zur Verfügung.

2. Preis beim internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2020

Gehäuse HV Booster (Ladeeinheit Porsche Taycan)

Auf der abendlichen Eröffnungsfeier der EUROGUSS 2020 in Nürnberg am 13. Januar 2020 war es so weit: Der Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. (GDA) gab gemeinsam mit seinem Partner,  dem Bundesverband der Deutschen Gießereiindustrie (BDG), die Gewinner des 4. internationalen Wettbewerbs für Aluminium-Druckguss bekannt.

Druckguss Westfalen freut sich, mit dem Gussteil „Gehäuse HV Booster“ den zweiten Platz des Wettbewerbs zu belegen. Bei dem eingesandten Stück handelt es sich um eine Komponente des Batterielademanagement-Systems für den Porsche Taycan.

Die prämierten Gussteile waren am Messe-Eröffnungsabend erstmalig auch in einem 360°-Video zu sehen und erregten viel Aufmerksamkeit bei Fachpublikum und -presse.  Die Gussstücke sind zudem während der EUROGUSS 2020 noch bis zum 16. Januar in Nürnberg (NCC Ost) sowie im Oktober auf der ALUMINIUM 2020 in Düsseldorf zu sehen (6.–8. Oktober 2020).

Der internationale Aluminium-Druckguss-Wettbewerb ist seit 2014 eine bewährte Plattform, den hohen Qualitätsstand von Aluminium-Druckguss zu zeigen. Die Ausschreibung soll nicht nur das Interesse an dem vielseitigen Werkstoff Aluminium verstärken, sondern auch weitere Anwendungsbereiche aufzeigen. Dabei sind die Bewertungskriterien für die eingereichten Gussstücke die druckgussgerechte und ressourceneffiziente Konstruktion.

Das „Gehäuse HV Booster“ überzeugte die Jury in puncto Qualität, Aktualität, innovative Lösungsansätze und technischem Fortschritt. Druckguss Westfalen konnte damit seine Positionierung im Aluminium-Premiumsegment ein weiteres Mal eindrücklich unterstreichen.

Das „Gehäuse HV Booster“ für den Porsche Taycan erfüllt nicht nur einen hohen Dichtheitsanspruch, auch die aus Festigkeitsgründen gewählte Legierung EN AC-AlSi10MnMg stellt mit der entsprechenden Gefügeausbildung eine weitere hohe Anforderung an das Bauteil dar. Es galt, das bestmögliche Gießsystem mit der optimalsten Formtemperierung zu finden. Neben der gießtechnischen Bearbeitung ist auch die mechanische Bearbeitung ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.

Druckguss Westfalen auf der EUROGUSS 2020

Besuchen Sie uns auf der Euroguss 2020 in Nürnberg.

Vom 14. bis 16. Januar 2020 stellt Druckguss Westfalen und Druckguss Westfalen Behringer seine Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Sie finden uns in Halle 7A - Stand 440.

Gerne vereinbaren wir auch im Vorfeld individuelle Gesprächstermine - sprechen Sie uns an!

 

 

Schließkrafterweiterung auf 2.200t

Druckguss Westfalen erweitert den Maschinenpark mit einer Bühler 2.200t und deckt nun einen Maschinenbereich von 130t bis 2.200t ab. Auch diese Maschine ist automatisiert mit einem Kuka-Roboter und entsprechender Entgratpresse.

 

 

Spatenstich zur Erweiterung

Grundsteinlegung zur Verdopplung – Druckguss Westfalen investiert massiv am Standort Geseke

Auch wenn Geseke vielen hauptsächlich als Zementstadt gilt, ist sie seit Jahrzehnten auch ein bedeutender Gießerei-Standort. So ist bereits seit 1964 das Familienunternehmen Druckguss Westfalen zunächst in Störmede und seit 1985 auch am Schneidweg in Geseke aktiv. Mit mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gießt und bearbeitet man dort Aluminiumteile. Bedingt durch das starke Wachstum der Elektromobilität, der Bauteile für das Thermomanagement von elektronischen Bauteilen, von Batterien und Motoren und die damit einhergehende steigende Nachfrage nach Aluminiumgussteilen, weitet Druckguss Westfalen den Betrieb in Geseke nun massiv aus. Geschäftsführer Rolf Cramer: „Die Familie Weddige investiert in sehr großem Umfang. Wir wollen die Produktionskapazität verdoppeln!“

Bürgermeister Remco van der Velden zeigt sich sehr erfreut von diesem Bekenntnis zum Standort Geseke: „Als ich von den Plänen zur Verdopplung des Betriebs erfuhr, haben wir in der Verwaltung sofort eine Arbeitsgruppe gebildet, um das Unternehmen mit aller Kraft zu unterstützen. Große Investitionen und 100 attraktive neue Arbeitsplätze sind für jede Stadt eine super Sache.“

Abschließend betont Geschäftsführer Franz Baier, dass Druckguss Westfalen ab sofort und dringend Mitarbeiter mit den Qualifikationen Gießereimechaniker, Zerspanungstechniker, Mechatroniker, Maschinenführer, Qualitätssicherer und Logistiker sucht: „Wir freuen uns über jede Bewerbung qualifizierter und motivierter Mitarbeiter.“

(Pressemitteilung der Stadt Geseke)

Automatisierte Zuführung von Einlegeteilen

Druckguss Westfalen treibt die Automatisierung der Gießerei weiter voran. In den letzten Jahren wurde das Entnehmen der Bauteile aus dem Gießprozess konsequent automatisiert. Jede unserer Druckgussmaschinen ist als Gießzelle ausgebaut. 2017 haben wir den nächsten Schritt getan. In einem sicherheitsrelevanten Bauteil müssen Achsen umgossen werden. Diese werden nun über einen weiteren Roboter automatisch in die Druckgussform eingelegt. Dadurch erhöht sich die Prozesssicherheit und die geforderte Qualität ist gesichert.

Erweiterung der Schließkraft

Auch 2016 setzt Druckguss Westfalen seine Investitionsbereitschaft weiter fort. Der Maschinenpark wird im Bereich von 660 Tonnen um eine weitere Druckgussmaschine erneuert – eine effiziente, vollautomatisierte Gießzelle mit Roboter und Presse sichert die Zukunftsfähigkeit in diesem Maschinenbereich.
Es wird zudem die Lücke zwischen 1100 und 1800 Tonnen Schließkraft mit einer ebenfalls vollautomatisierten Bühler 1400 Tonnen geschlossen.

Zusammenführung der Werke Heiligenhaus und Velbert

Nach der erfolgreichen Übernahme der Zinkdruckgießerei Behringer Druckguss GmbH & Co. KG in Velbert, die jetzt unter dem Namen Druckguss Westfalen Behringer GmbH & Co. KG geführt wird, freuen wir uns, jetzt mit der Zusammenführung der beiden Werke aus Heiligenhaus und Velbert den nächsten Schritt umzusetzen. Zum 01.07.2016 werden daher beide Werke am Standort Velbert zusammengeführt, wodurch der bisherige Standort in Heiligenhaus kurzfristig aufgelöst wird.

Druckguss Westfalen übernimmt Zinkdruckgießerei in Velbert

Zum 01.04.2016 hat die Dr.-Ing. Georg Weddige Industriebeteiligungen GmbH & Co. Holding KG die Zinkdruckgießerei Behringer Druckguss GmbH & Co. KG in Velbert (NRW) übernommen.
Damit befindet sich die Firma Behringer zukünftig unter einem Dach mit Druckguss Westfalen und erlaubt die Vergrößerung der Zinkdruckguss Produktion auf 14 Maschinen sowie die Erweiterung des Produktportfolios. Eine effizientere Fertigung und größere Möglichkeiten in der Umsetzung von Aufträgen gehen mit der Übernahme einher.

www.behringer-druckguss.de

Druckguss Westfalen erhält Auszeichnung auf EUROGUSS

Der GDA hat im Rahmen der Euroguss die Preisträger des Internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerbes geehrt.

Herr Baier und Herr Cramer haben im Namen der gesamten DW-Mannschaft die „Besondere Anerkennung“ entgegengenommen. Die Anerkennung wurde für eine Komponente einer Wasserpumpen-Baugruppe für Benzinmotoren verliehen. Hervorzuheben sind minimale Porositätsaufkommen im gesamten Bauteil und die systematische und methodische Herangehensweise an das Projekt sowie die Werkzeuggestaltung.

Druckguss Westfalen auf der EUROGUSS 2016

Im Januar hat Druckguss Westfalen auf der EUROGUSS 2016 ausgestellt.

Mit einem neuen Besucherrekord schloss am 14. Januar 2016 in Nürnberg die größte EUROGUSS, die es bisher gab. Zur Fachmesse für Druckguss kamen mehr als 12.000 Fachbesucher (2014: 11.187 Besucher) aus dem In- und Ausland, um sich bei Druckgießereien und Gießerei-Ausrüstern über Technik, Prozesse und Produkte zu informieren.

Wir danken den zahlreichen Besuchern auf unserem Messestand und freuen uns Sie auf der EUROGUSS 2018 wieder begrüßen zu dürfen.

„Ganzheitliche" Ausbildung bei Druckguss Westfalen

Ab 4. Januar ist Jonas Barkey, Auszubildender zum Industriekaufmann, in der Abteilung Einkauf anzutreffen. Das ist nichts Besonderes finden Sie? Stimmt, aber in den vergangenen Monaten war der Azubi, der zum 1. August 2015 in unser Unternehmen eingetreten ist, „fachfremd" in der Produktionsabteilung und im Versand untergebracht, um die Betriebsabläufe und Produkte jenseits seines zukünftigen „Tellerrandes" kennenzulernen.

Bis Ende September war er in der Gießerei tätig, um beim Einrichten und Umrüsten der Maschinen zu helfen. Den Oktober verbrachte der interessierte Azubi in der Abteilung Mechanische Bearbeitung. Hier lernte er die CNC-Fräsmaschine kennen, half auch hier beim Einrichten und Umrüsten der Maschinen und war erstmals in verwaltungstechnische Abläufe eingebunden. Im November und Dezember konnte Jonas Barkey Einblicke in die Versandabteilung gewinnen. Zu seinen Aufgaben zählten Lagerarbeiten und das versandfertige Verpacken zu versendender Aufträge. Außerdem wurde er mit dem Betriebsprogramm TimeLine vertraut gemacht.

Das Fazit des Auszubildenden, der ein umfassenderes Bild von „seinem" Unternehmen erhielt, als dies eigentlich üblich ist: „Ich habe sehr viele und abwechslungsreiche Eindrücke und einen guten Einblick in die produktbezogenen Betriebsabläufe gewinnen können. Man könnte sagen, ich habe den ganzen Weg vom Aluminiumblock bis zum versandfertigen Produkt kennengelernt. Das war spannend – und für mich ja nicht unwichtig, das ist eine gute Grundlage für die kaufmännischen Tätigkeiten demnächst. Außerdem habe ich zum Großteil der Mitarbeiter persönliche Kontakte knüpfen können und fühle mich dadurch schon nach kurzer Zeit gut integriert!"

Unser Fazit: Wer alle Abteilungen durchlaufen hat, weiß mit den Produkten, die bei uns entstehen, und den Wünschen unserer Kunden wesentlich mehr anzufangen!

3 neue Gießmaschinen und 3 CNC-Bearbeitungszentren in 2015 installiert

Druckguss Westfalen setzt seinen Kurs fort: Auch im Jahr 2015 konnten wir unseren Maschinenpark und unsere technische Ausstattung erweitern. Es wurden drei neue Gießmaschinen im Bereich von 340 bis 420 Tonnen sowie drei neue CNC-Bearbeitungszentren installiert. Die Maschinen sind auf dem neuesten Stand der Technik und garantieren bessere Zykluszeiten, eine konstante Qualität und engere Toleranzen. Wir freuen uns, unsere Kapazitäten für Sie erweitern zu können!

Alle Jahre wieder – Spendenaktion zu Weihnachten

Weihnachten ist die Zeit, Gutes zu tun: Daher hat Druckguss Westfalen auch in 2015 – anstelle von Weihnachtspräsenten – eine Spendenaktion für das Kinderheim in Störmede initiiert. Geschäftsführer Franz Baier freut sich, dem Kinderheim die Spende im Januar übergeben zu können.

Ausbildungsangebot Gießereimechaniker(in)

Aktuell laufen noch die Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016: Druckguss Westfalen sucht zum 1. August 2016 eine(n) Auszubildende(n) zur/zum Gießereimechaniker(in) in der Fachrichtung Druck-und Kokillenguss. Gießereimechaniker(in) ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz.

Weitere Infos